Freizeit ...

Bergwandern

Laut dem Deutschen Alpenverein binden 35 Millionen Deutsche regelmäßig ihre Schnürschuhe und machen sich auf den Weg in die freie Natur. Hier am Walchensee können Sie Ihrem Hobby nach Lust und Laune nachgehen. Leichte Wandertouren, z.B. der Jochberg (1567m), der Simetsberg (1840m), der Hochkopf (1328m), der Herzogstand (1731m) der Heimgarten (1790 m) usw. bis extremere Klettertouren, z.B. die Alpspitze oder sogar die Zugspitze warten auf Sie. Sehr viele Gipfel sind auch durch Bergbahnen erschlossen. Genießen Sie am Fahrenberg oder Martinskopf, unterhalb des Herzogstandes, den phantastischen Ausblick auf den grün bis blau oder silberfarben schimmernden Walchensee und lassen sie ihren Blick über die höchsten Erhebungen des Karwendelgebirges bis zu den Stubaier und Zillertaler Alpen schweifen. Ihr Gipfelglück wird perfekt sein und Sie für den schweißtreibenden Aufstieg entlohnen.
Am Berg angekommen, bieten eine Vielzahl von bewirtschafteten Berghütten und Almen den richtigen Durstlöscher oder eine schmackhafte Brotzeit an. Das Herzogstandhaus, einst Jagdrevier unseres "Kini" (König Ludwig des II) und die Jocher Alm gehören fast schon zum Pflichtprogramm eines jeden Walchensee-Urlaubers.
Wer nicht so hoch hinaus will, der kann aus einer Vielzahl von Wander- und Spazierwegen rund um den Walchensee auswählen. Beliebt ist der fast ebenerdige Rundweg um die Halbinsel Zwergern.

Segeln, Surfen und Kitesurfen

Der Walchensee gilt als ein Eldorado für alle Arten von Wassersport. So finden sich an schönen Tagen neben Segler, auch Surfer und Kitesurfer ein. Sie alle schätzen die Thermik. Die See- und Bergwelt rund um den Kesselberg und dem Herzogstand wirkt dabei wie ein kleiner Mikrokosmos. Bei der Sonneneinstrahlung von Osten, steigt die Luft über dem Fahrenberg, im Westen auf. Dieses kleine Tiefdruckgebiet zieht kalte Luft aus dem Alpenvorland an. Der Einschnitt der Kesselbergsenke wirkt dabei wie eine Düse. Größere Temperaturunterschiede von Tag und Nacht begünstigen noch den Effekt. Die Thermik baut sich dann gegen 11 Uhr auf und flaut in der Regel zwischen 15 und 16 Uhr wieder ab.
Falls Sie nicht die Möglichkeit haben ihr eigenes Surfbrett mitzubringen, können Sie beim Windsurfing Center Walchensee vergleichbares Material ausleihen.

Tauchen

Neben dem kristallklaren Wasser werden auch Taucher durch die unbewiesene Legende, dass ein Teil des Nazi-Schatzes, in den unergründlichen Tiefen des Sees versenkt worden sein soll, angezogen. In Einsiedel bietet eine Tauchbasis für Anfänger und Fortgeschrittene Kurse an. Hier können sie auch eine Taucherausrüstung ausleihen.

Baden und Bootfahren

In Oberbayern zählt der Walchensee zu den saubersten Seen und hat Trinkwasserqualität. Auch sind die Ufer rundherum begehbar und mit kiesigen, ruhigen Badeplätzen durchsetzt. Das glasklare Wasser, erscheint manchmal in unergründbarem dunkelblau oder in einem beschwingten hellgrün. Je nach Stimmungslage lädt dann der See zum Träumen ein.
In den Sommermonaten beträgt die Wassertemperatur zwischen 18 und 22 Grad Celsius. Wenn Sie gerne rudern möchten, dann werden wir Ihnen nach Absprache ein Ruderboot zur Verfügung stellen.
Auch können Sie die Erlebnisbäder "Trimini" in Kochel am See oder das "Alpamare" in Bad-Tölz nutzen.

Radfahren

Eine große Anzahl an Wegen und Straßen, erschließt Ihnen die Natur und die Bergwelt.
Je nach Kondition wählen Sie zwischen leichten oder schwierigen Touren aus. Erkunden Sie mit Ihrem Zweirad die Karwendeltäler, die Nachbarorte Jachenau, Kochel am See, Wallgau, Krün, oder sogar den Geigenbauort Mittenwald.
Einen besonderen Reiz bietet die fast ebene Fahrradtour um den See. Durch die abwechslungsreiche Landschaft, der Walchensee ist eingebettet von Bergen, fällt es Ihnen nicht auf, dass Sie immerhin 28 Kilometer zurückgelegt haben.

Angeln

Der Walchensee ist als gutes Salmonidengewässer weithin bekannt. Wer jetzt glaubt, er müsse nur seine Angel auswerfen und eine Renke, ein Saibling oder eine Seeforelle würde anbeißen, der täuscht sich. Das Angeln am Walchensee erfordert sehr viel Geschick und Können. In seinem Buch "Wundervoller Walchensee" bietet ein Insider wichtige Tipps und Tricks an.

Wintersport

Die kalte Jahreszeit bietet Ihnen Skifahren, Langlaufen, sowie Eisstockschießen, Schlittschuhlaufen und Rodeln. Sollte Ihnen die Loipe durch den Ort Walchensee, die Natureisbahn, in unmittelbarer Nähe des Sees, oder die Skipiste am Herzogstand nicht ausreichen, so können Sie mit dem Auto in einer halben Stunde die bekannten Olympiaorte Seefeld in Tirol und Garmisch-Partenkirchen erreichen und die dortigen Skigebiete, die Rosshütte und das Hausberggebiet nutzen.

Sehenswürdigkeiten

In der näheren Umgebung finden Sie weitere lohnende Ausflugsziele.
Der Olympiaort von 1936 und der alpinen Skiweltmeisterschaft von 1978 und 2011, Garmisch-Partenkirchen (28 km), sowie der zweifache Olympiaort Seefeld in Tirol (34 km), die Landeshauptstadt von Tirol, Innsbruck (57 km) und die bayerische Landeshauptstadt München (83 km), die Kreisstadt Bad Tölz (36 km), die Isartalgemeinden Wallgau (10 km), Krün (12 km) und Mittenwald (19 km), die Märchenschlösser König Ludwig des II., Neuschwanstein (80 km) und Linderhof (46 km) usw.